Über

Tja, wer bin ich? Nun, nennen wir mich Mal Chloe.. Ich bin ein eigentlich ein gut aussehendes Girl aus gutem Hause. Ich bin 18 Jahre alt, besuche eine Wirtschaftsuni, schloss das Gymnasium als Klassenbeste ab und habe einen Freund. Finanziell ist auch alles in Butter und Freunde habe ich eigentlich auch genug. Ah, und ich bin Russin. Ich kam 1994 in Moskau zur Welt und verliess Russland als ich 2 war. Ich bin aber relativ oft noch dort. Moskau ist eine coole Stadt- aber sehr dreckig und arm. Sehr arm. Leider leider gibts aber ein kleines Problem: Bei meinen 1.75 cm wiege ich 68.4 kg . Ich war Mal Mia, verabschiedete mich jedoch von ihr. Nun ist es wieder so weit. Der BMI MUSS runter. Ana Regeln werden wieder wichtig geschrieben. Let's get pretty.

Alter: 23
 


Mehr über mich...

Wenn ich mal groß bin...:
..will ich Hausfrau mit 2 Kindern werden.

Ich wünsche mir...:
..endlich glücklich mit meinem Körper zu werden!

Ich glaube...:
an Liebe auf den ersten Blick.

Ich liebe...:
..tolle Jungs, welche mir den Kopf verdrehen.

Man erkennt mich an...:
meinem unschlagbaren Lachen.

Ich grüße...:
..meine erste grosse Liebe aus München.



Werbung




Blog

Es geht weiter

Hallo meine Lieben! Mein heutiger Tag war eigentlich ganz in Ordnung.. Ich war heute arbeiten bei Play Station und es war ziemlich cool! Mein Job bestand grösstenteils daraus, Kunden zu beraten und Play Stations zu verkaufen. aber schon um 10 Uhr morgens packte mich der riiiesen Hunger. Ich hatte das Gefühl, ich würde verhungern. Aber es war auch ein gutes Gefühl. So befreien. So beherrschend. Einfach toll. Ich verkaufte gut und durfte darum relativ früh in die Pause. Dann kam der Kampf. Esse ich etwas oder esse ich nichts? Ich entschied mich dann, ein paar Vollkornkracker zu essen und viiiel Wasser zu trinken. Nachdem ich etwa einen halben Liter Wasser runtergeleert hatte und diese 4 Kracker gegessen hatte, ging es mir schon wieder besser. Ich konnte mich wieder besser konzentrieren. Dann um 4 kam der nächste Tiefschlag. Ich war total müde und kraftlos und hatte noch 4 weitere Stunden Arbeit vor mir. Ich lief im Laden wie ein Zombie rum! Zum Glück hatte ich genügend Make-up drauf . Irgendwie überstand ich dann die Zeit bis um 8 und durfte dann endlich gehen. Ich hatte einen total lieben XBOX Promoter neben mir und fuhr dann mit ihm Heim, weil wir auf den selben Zug mussten. Wir redeten über Sex, über Gott und die Welt. Und dann fragte er: "Was muss man tun, um solch ein Mädchen wie dich zu bekommen?". Ich konnte meinen Ohren nicht trauen. Ein Mädchen wie mich? Das Kleidergrösse 40 trägt und 68 Kilo wiegt? Ernsthaft? Wow, das machte meinen Abend. Wer hätte gedacht, dass ana so schnell wirkt? Danke Ana, 'cause only thin is beautiful.

29.12.12 21:19, kommentieren

Werbung


Aller Anfang ist schwer

Der heutige Tag war riechtig mies. Und dabei fing er so gut an! Am morgen durfte ich für meine Mamma beim Friseurtermin einspringen, weil sie krank wurde. Ich dachte mir nur "Wie geil ist denn das?". Meine Haare mussten eh schon Mal geschnitten werden und dies war die perfekte Gelegenheit dazu. Alles lief eigentlich ganz gut ab. Die Friseurin war sehr freundlich, ich bekam einige Hefte, sie versprach nur 2cm abzuschneiden, tat dies aber- Gott, das hätte ich doch erwarten müssen!- nicht. Als ich aber den Friseursalon verliess war ich total mit der Frisur zufrieden und grinste wie ein Honigkuchenpferd. Da der Sale heute begonnen hatte, wollte ich gleich schöne Unterwäsche shoppen gehen. Ich nahm einige Strings in der Grösse M mit und einen in der Grösse L- so nach dem Motto "das L ist dir eh zu gross." In der Kabine kam dann aber die grosse Enttäuschung. Das M passte mir nicht. Es schnitt ein, sodass all meine Fettröllchen eklig überquellten. Das L passte so einigermassen. Mir war zum heulen. Ich verliess fluchtartig die Kabine, liess die Unterwäsche zurück und ging zur Partykleiderabteilung. Es gab ein cooles Kleid von "French Connection", welches es noch in L gab. es war zudem 50% reduziert- perfekt, oder? Tja, auch hier wurde ich bitter enttäuscht. Meine Beine sahen in dem Kleid wie Elefantenbeine aus. Und egal wie ich mich drehte, dünner wurden sie nicht, und mein Bäuchlein verschwand auch nicht. Bitter. Sehr sehr bitter. Der Tag ging genauso erfreulich weiter. Nachmittags gab ich Nachhilfe und Abends musste ich meinen kleinen Bruder zu meinem Vater auf die Arbeit kutschieren. Ich fühlte mich wie ein Butler, welcher die Wünsche aller erfüllen musste. Chloe mach dies, Chloe mach das.. Was soll denn das eigentlich?! Als ich dann abends zu Hause ankam verbrachte ich ne weile auf Youtube und sah mir einige Thinspiration Videos an. Diese motivierten mich. Mein Ziel ist es, jeden Tag etwas abzunehmen. 0,1 kg. Sollte machbar sein. Und dann wird sich das alles aufsummieren und ich komme auf meine 45 kg. Hört sich doch gut an, dieses Ziel, oder? Skip dinner- get thinner.

1 Kommentar 28.12.12 22:37, kommentieren